North American Cup Lake Placid

North American Cup Lake Placid

Da aufgrund eines technischen Defektes die Bahn in Park City für die ersten Weltcuprennen nicht bereit war, starteten die Teams von Martina Fontanive und Michael Vogt kurzerhand an den Rennen des North American Cup von Lake Placid (18.-21.11.2019). Wichtige Trainings und der direkte Vergleich mit anderen Weltcupteams standen auf dem Programm.

Martina Fontanive testete in den beiden 2er-Damen-Rennen sowohl Material, wie auch ihre Anschieberinnen. Mit guten Startleistungen und Fahrten ohne grössere Schwierigkeiten resultierten die Ränge 3 und 5 in den beiden Rennen. Damit hat Fontanive gezeigt, dass sie bei den Podestfahrerinnen aus dem Weltcup dran ist.

Michael Vogt fuhr im ersten 2er-Rennen mit soliden Leistungen auf den guten 5 Platz. Leider musste er und sein Team das zweite Rennen auslassen, da kurzfristig ein Defekt am Schlitten entdeckt wurde. Dieser konnte nun aber bereits behoben werden. In den beiden 4er-Rennen gelang es dem Team, sich in allen Bereichen konstant zu verbessern. So resultierte nach einem 7. Platz im ersten, ein sehr guter 3. Platz im zweiten 4er-Rennen.

Die Ergebnisse der beiden Teams lassen hoffen. Nun stehen unter der Leitung von Chris Woolley in Boston qualitative Athletiktrainings auf dem Programm. Anschliessend geht es zurück nach Lake Placid, wo sich die Bahntrainings mit Petr Ramseidl dann am 7./8. und am 14./15. Dezember auszahlen sollen und der Start in die Weltcup-Saison endlich ansteht.

Resultate Damen
Resultate Herren