Bob Europacup Altenberg

Bob Europacup Altenberg

Mit Altenberg stand für die Europacup-Bob-Teams von Swiss Sliding eine der schwierigsten Bahnen Europas auf dem Programm. Vom 5.-7. Dezember absolvierten die Herren ein Doppelrennen mit dem 2er- sowie ein Rennen mit dem 4er-Schlitten. Für die Damen stand ein 2er-Rennen im Fokus.

Das Team Rohner rehabilitierte sich für die verpasste Chance von Lillehammer. Im Rennen vom Donnerstag fuhr Rohner mit starken Leistungen auf den 3. Platz. Die Crew Kuonen blieb als 7. knapp hinter dem Diplom. Die Teams Friedli (9.) sowie Follador (14.) komplettierten die Schweizer Bilanz.

Im 2er-Rennen vom Folgetag lag Rohner nach dem ersten Lauf wieder auf Podestkurs. Der Angriff im zweiten Lauf war zu gross und ein Sturz die Folge. Friedli verpasste für die Schweiz als 4. das Podest nur knapp. Kuonen (7.) und Follador(14.) erneut etwas zurückgebunden.

Melanie Hasler vertrat auch in Altenberg die Schweizer Damen. In ihrer ersten richtigen Europacup-Saison vermag sie bisher absolut zu überzeugen. Nach dem 4. Rang von Lillehammer reichte es auch in Altenberg nicht ganz aufs Podest. Mit einem starken 6. Rang fuhr sie aber erneut zum Diplom.

Im 4er-Rennen vom Samstag waren nur drei Herrenteams von Swiss Sliding am Start. Nachdem das Team Kuonen bereits in den Trainings Mühe bekundete, verzichtete es auf den Start. Das Team Rohner fuhr, nach dem Sturz im 2er tags zuvor, auf den starken 8. Platz im 4er. Follador (11.) und Friedli (13.) auf den Rängen dahinter.

Gerade im Startbereich haben unsere Teams noch Aufholbedarf. Zudem wird es in den nächsten Trainings auch darum gehen, körperlich angeschlagene Athleten wieder aufzubauen. Vom 13.-15. Dezember findet der nächste Europacup in Winterberg statt. Auf die Herrenteams Moulinier, Friedli, Rohner und Follador warten dann ein 2er- sowie zwei 4er-Bewerbe. Das Team Hasler wird sich in zwei 2er-Rennen näher ans Podest herankämpfen können.