Skeleton Weltcup La Plagne

Skeleton Weltcup La Plagne

Am Freitag, 10. Januar standen die Skeleton Athleten und Athletinnen in La Plagne (Frankreich) im Einsatz. Die letzten Rennen auf dieser Strecke für Männer wurden vor 5 und für Frauen vor 8 Jahren durchgeführt. Das bedeutete eine Herausforderung für alle Athleten und Athletinnen.

Marina Gilardoni stellte sich dieser Herausforderung hervorragend. Bereits im Training hatte sie sich gut mit der Bahn angefreundet. Im Wettkampf startete sie als Drittbeste und fuhr mit zwei soliden Läufen auf den 4.Platz, nur 0.05 Sekunden hinter der Bronzemedaille. In der Weltcup-Gesamtwertung liegt sie nun auf Platz 6.

Ronald Auderset kam nicht auf Touren und kämpfte im Training vor allem mit dem oberen Streckenabschnitt. Ende der Trainingswoche schien er jedoch die Bahn im Griff zu haben.
Einen groben Fahrfehler in der Kurve 6 konnte er im Rennen nicht mehr wettmachen, was den 24. Schlussplatz für ihn bedeutete. Ronald kann noch nicht ganz am Niveau der vergangenen Saison anknüpfen, er wird jedoch mit jedem Rennen besser.