Bob Worldcup und Europameisterschaft Winterberg

Bob Worldcup und Europameisterschaft Winterberg

Am letzten Weltcup-Wochenende fanden gleich zwei 4er-Bob-Rennen statt. Beide Rennen zeigten wie hart der Kampf auf den europäischen Bahnen ist.

Das Team Vogt tat sich im Training schwer, den Kontakt zur Spitzengruppe zu halten, sowohl am Start wie auch auf der Bahn. Ein Kipp-Sturz im zweiten Lauf des ersten Rennens resultierte in einem 20. Platz. Das Team Rohner zeigte mit 2 konstanten Läufen am 4er-Bob-Weltcup-Debüt eine gute Leistung. An den Startzeiten muss das Team jedoch noch arbeiten. Sie klassierten sich auf Rang 15.

Das zweite Rennen, wurde gleichzeitig als Europameisterschaft im 4er Bob gewertet. Die ersten drei Podestplätze belegten die Deutschen Teams von Lochner, Friedrich und Walther. Während das Team Vogt den 11. Platz (9. Platz EM) und das Team Rohner den 20. Platz (16. Platz EM) belegten.

Das Team von Martina Fontanive konnte sich nicht ideal auf den ersten Weltcupeinsatz im neuen Jahr vorbereiten, wegen Rückenproblemen der Anschieberin Nadja Pasternack. Der 1. Lauf absolvierte Martina jedoch hervorragend, jedoch fehlte die Konstanz im 2. Lauf, was dem Team einen 10. Platz brachte.

Die Saison 2019/20 wurde vom Verband im Voraus als wichtige Aufbausaison deklariert. Deshalb wird in der 2. Saisonhälfte der 2. Startplatz jeweils an ein anderes Nachwuchs-Team vergeben. Dies soll den Teams nochmals die Möglichkeit geben, aviele Erfahrungen zu sammeln, um den Abstand in Europa- und Weltcup zu den Spitzenteams weiter zu verkleinern.

Folgende Teams stehen in La Plagne für die Schweiz im Einsatz: Teams Michael Vogt, Cédric Follador und Martina Fontanive.