Silber-Marina

Silber-Marina

Der Final-Tag war an Dramatik kaum zu überbieten: Über drei Rennläufe lag Marina Gilardoni klar in Führung. Tina Hermann ging auf Platz zwei liegend als vorletzte Starterin in den vierten und letzten Lauf, der ihr mit neuem Bahnrekord (57,77 Sekunden) fast perfekt gelang. Marina Gilardoni als letzte Starterin verspielte ihren Vorsprung dann durch einen Fahrfehler und kam mit der zweitbesten Gesamt-Zeit und 0,22 Sekunden Rückstand ins Ziel. Nach EM-Silber holte sich Marina damit auch ihre erste Medaille bei Skeleton-Weltmeisterschaften. Die letzte Schweizer WM-Medaille im Frauen-Skeleton gewann übrigens Maya Pedersen-Bieri 2007 in St. Moritz, ebenfalls mit Silber.