ICC und EC Skeletoni in Königssee

ICC und EC Skeletoni in Königssee

Am 14. und 15. Dezember wurden in Königssee (Deutschland) das ICC-Rennen Nummer 4 sowie die EC-Rennen 2 und 3 ausgetragen. Insgesamt haben sieben Schweizer Athleten an diesen Rennen teilgenommen. Im Intercontinental Cup (ICC) Team waren Basil Sieber und Samuel Keiser vertreten. Im Europacup hatten wir Alena Huber bei den Damen sowie Ronald Auderset, Jean Jaques Buff, Maximillian Goldmann und Kevin Akeret bei den Herren am Start.

Da die Strecke am Königssee sehr anspruchsvoll ist und ein Teil des Teams noch nie auf dieser Bahn gefahren ist, waren die Trainings am Anfang etwas anspruchsvoll. Aber mit Beharrlichkeit und Motivation lernten alle jeden Tag um Nationaltrainer Ivo Pakalns etwas dazu. Alle konnten sich während der Trainingswoche deutlich verbessern und lieferten in den Rennen viel bessere Resultate als noch zu Beginn der Woche.

Die ICC-Athleten Samuel Keiser und Basil Sieber belegten die Plätze 14 und 15 und zeigen damit in dieser Saison weiter konstante Ergebnisse. In den beiden Europacup Rennen lieferte Alena Huber die grösste Überraschung. Mit den Rängen 13 und 9 zeigte sie ihre Fähigkeiten auf und erzielte mit dem 9. Platz ihr bisher bestes Karriereergebnis.

Unsere Europacup-Herren zeigten ebenfalls, wozu sie in der Lage sind:

EC-Rennen Nr. 2:
Ronald Auderset: 11. Platz
Jean Jaques Buff: 25. Platz
Maximillian Goldmann: 30. Platz
Kevin Akeret: 32

EC-Rennen Nr. 3:
Ronald Auderset: 15. Platz
Jean Jaques Buff: 19. (zum ersten Mal Top 20 in seinem erst zweiten EC Einsatz)
Kevin Akeret: 28. Platz
Maximilian Goldmann: 29. Platz

Für Basil und Samuel finden die nächsten Rennen am ICC Lake Placid (USA) vom 23./24. Januar 2020 statt. Für das Europacup-Team stehen am 10./11. Januar 2020 die Rennen von Innsbruck auf dem Programm.